Verbandstag 2016

Lahr 25. Juni 2016 Von Stefan Haas

Die Anwesenheitskontrolle zu Beginn des Verbandstags ergab 54 Stimmberechtigte, darunter die beiden Ehrenpräsidenten Gerhart Seiter und Fritz Meyer sowie das komplette Präsidium. Es sollte ein vergleichsweise kurzer und ruhiger Verbandstag werden, denn es standen nur wenige Wahlen und Entscheidungen an: Zunächst wurden die Kassenprüfer Reiner Denz (Neumühl) und Andreas Bauer (Ettlingen) wieder-gewählt. Danach bestätigte die Versammlung Marcos Osorio Ortiz (Emmendingen) als Leistungssportreferenten und Daniel Fuchs (Oberkirch) als neuen Vorsitzenden des Turniergerichts. Die wichtigste Wahl musste jedoch im Laufe der Versammlung drei Mal aufgerufen werden, bis Michael Neis (Rheinfelden) am Nachmittag endlich für den aus gesundheitlichen Gründen vom Amt zurückgetretenen Vizepräsidenten für Finanzen, Erich Renschler, nachgewählt werden konnte.

Der Antrag des Turnierordnungsausschusses, die Bekanntgabe der Schiedsrichter und deren Eintragung in den Spielbericht in die Turnierordnung aufzunehmen, wurde mit nur einer Enthaltung angenommen. Der Abschaffung der Relegationsspiele wurde nicht widersprochen.

Besondere Ehrungen erhielten der im letzten Jahr aus dem Präsidium ausgeschiedene Vizepräsident Siegfried Stolle sowie der in diesem Jahr zurückgetretene Erich Renschler. Daneben wurden 5 silberne und 3 goldene Ehrennadeln verliehen.

Eine umfangreiche Diskussion um die Zukunft der Amateurmeisterschaften erbrachte kein einheitliches Meinungsbild. Der Redakteur des neuen „Schach in Baden online“, Frank Schmidt (Mannheim), beklagte die geringe Resonanz auf seine Bitte, ihm das Kopieren von Vereinswebseiten zu erlauben.

Der Verbandstag endete bereits gegen 14.38 Uhr; es dauerte aber noch bis nach 15 Uhr, ehe der Starkregen allen Teilnehmern den Aufbruch gestatte. Der nächste Verbandstag findet voraussichtlich – hoffentlich bei besserem Wetter – im Bezirk Pforzheim statt.